Kurzbesuch: Roadbike-Festival Mallorca

Wenn man schon quasi nebenan wohnt, dann schaut man natürlich vorbei. Und so schlenderte ich am Donnerstag durch das Gelände des „RoadBIKE Festival Mallorca“. Wobei das Ganze relativ schnell abgehandelt war, das Gelände und die Anzahl der Aussteller war doch sehr überschaubar. Auffällig die vielen Rennräder mit Scheibenbremse. Scheinbar der neueste heisse Scheiß, wobei sich die Hersteller wahrscheinlich gerade in den Allerwertesten beißen, nachdem die UCI Scheibenbremsen in Rennen erstmal verboten hat. Die durch eine Scheibe bei Paris-Roubaix verursachte Verletzung an Francisco Ventoso war wohl doch zu heftig.

Scheibenbremse

Die anwesenden Hersteller hatten natürlich ihre schönsten Teile ausgestellt und dazu gab es dann noch Klamotten, Reifen und Zubehör. Verliebt hätte ich mich fast am Stand von Trek. Italienisch rot kam das Madone Teamrad von Trek-Segafredo daher, perfekt gearbeitete Details hätten fast darüber hinweggetäuscht, dass da eine Dura-Ace und keine Record verbaut ist 😉

Trek Madone Trek Madone

Währenddessen kämpften Tony Martin und sein interviewer mit den Tücken der Technik. Immer wieder fiel das Mikrophon aus und so wurde das Interview mehrmals unterbrochen. Anschließend durfte sich dann jeder bierbäuchige Gelegenheitsradler mit dem Star fotografieren lassen. Das sind halt die Tiefschläge, die man in der Profikarriere so einstecken muss 🙂

Tony Martin

Als wir gerade an den Aufbruch dachten, durfte das Weidener „Triathlonurgestein“ Stephan Loew auf die Bühne. Er stellte für Ghost das neue Nivolet Tour Vollcarbonrennrad vor. Ausgestattet mit einer kompletten Ultegra und nur über den Fachhandel erhältlich, kostet das Teil magere 1999,- Euro.

Ghost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.