Der Countdown für Roth läuft

Keine zwei Wochen mehr und dann ist es soweit. Um 7:10 Uhr werde ich am 17.7. auf die Schwimmstrecke geschickt. Die Vorbereitung lief zwar nicht optimal, mit drei Erkältungen seit April musste ich den „Trainingsplan“ mehrmals anpassen. Trotzdem habe ich die wichtigen Einheiten gut durchziehen können und außer der Mitteldistanz in Lauingen musste nichts Wichtiges ausfallen. Die Testwettkämpfe in Weiden und Kallmünz liefen recht gut.

Countdown Challenge Roth

Den Fokus habe ich dabei aufs Rad gelegt. Mehrere Überdistanzfahrten liefen wirklich gut und selbst der 300er bei (am Ende) 35 Grad war bis km 230 super entspannt. Läuferisch habe ich dafür reduziert um möglichen Verletzungen vorzubeugen. Auch das Schwimmen habe ich aufs Nötigste beschränkt. Gerade mal 30 Kilometer waren es seit Freibaderöffnung Anfang Mai. Da wird jetzt der ein oder andere die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, aber für eine Zeit unter 1:15 sollte das reichen. Aus früheren Tagen weiß ich, dass selbst ein dreifacher Umfang hier kaum Fortschritt bringt. Zeit, die ich daher lieber ins Rad investiere.

Countdown Challenge Roth

Der letzte intensive Traingsblock ist jetzt gerade vorüber. Samstag 28 km GA1 Lauf in 2:22 und 122 Durchschnittspuls, Sonntag ein 200er auf dem Rennrad mit knappen 30er Schnitt. Montag 3,2 km Schwimmen im See mit einer 100m-Pace von 1:55 und kleinem Lauf hinterher. Heute dann nochmal 31 km laufen GA1 mit 4:30er Endbeschleunigung zwischen km 29 und 31. Alle diese Trainingseinheiten liefen sehr gut.

Jetzt heisst es nur noch kürzere lockere Runden, Stretching und ein wenig planschen. In Roth werde ich dann mit 5000 km Rad und 1000 km Lauf sicherlich weniger Trainingskilometer in den Beinen haben als so manch anderer, aber für meine Verhältnisse ist das fast schon reichlich 😉 Gut durchkommen ist das primäre Ziel, aber natürlich gibt es eine Zeit, die ich anpeile und die ich bei der Anmeldung mit 10:45 angegeben habe. Wenn ich ernährungstechnisch keinen Bock schieße, dann ist das auch machbar. Den Fehler von 1995 und 1996, wo ich vor lauter Adrenalin auf dem Rad die Nahrungsaufnahme vernachlässigt habe und das dann gnadenlos beim Marathon büßen musste, wird mir nicht nochmal passieren.

Wie erwähnt, mein Schwimmstart findet um 7:10 statt. Meine Startnummer wird die 1773 sein und jeder Support an der Strecke ist herzlich willkommen. Natürlich würde sich auch unsere Vereinsstaffel aus Matthias, Sabine und Christian (für Helga eingesprungen) über ein paar bekannte Gesichter an der Strecke freuen. Die drei gehen mit Startnummer 4517 um 9:00 Uhr auf die Strecke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.