Bericht: Freundschaftsmarathon 2015

Alle zwei Jahre findet zwischen den Städten Amberg und Weiden ein Marathonlauf statt. Die Richtung wechselt dabei von Mal zu Mal. Neben dem Marathon gibt es noch einen Halbmarathon, eine Staffel und ein Run & Bike. Da die Strecke aufgrund von Schotterpassagen und einigen Hügeln nicht recht zu Bestzeiten taugt, habe ich mich frühzeitig entschieden mit Roland beim Run & Bike an den Start zu gehen. Dabei läuft ein Teammitglied, während der Partner auf dem Rad nebenher fährt und sich erholen kann. Gewechselt werden darf beliebig oft.

Der Termin war ein wenig ungünstig gewählt, den tags zuvor fanden die Landkreisläufe in Neustadt / Waldnaab und Regensburg statt. Am Wettkampftag selbst war noch der Neumarkter Stadtlauf (10 km und HM) mit rund 1100 Teilnehmern, sowie der Seenlandmarathon, wo nochmal rund 1150 Läufer ins Ziel kamen. Pünktlich um 9:00 Uhr startete daher das eher überschaubare Feld im Amberger Ortsteil Raigering. Ein paar liefen vorne mit einem Schnitt um die drei Minuten weg und ein Teil der Meute übernahm sich hier gleich mal. Ich bremste mich ein klein wenig und lief bis zum ersten Wechsel konstant in 3:40. Um ein Chaos am Start zu vermeiden wurden die Radfahrer rund 1,5 km voraus geschickt. Ich übernahm dort zum ersten Mal das Rad von Roland und ab jetzt gab uns meine TomTom den Takt für die Wechsel vor. Alle 3:30 min tauschten wir die Positionen. So konnten wir das Tempo hochhalten und wechselten immer dann, wenn der Körper langsam anfing zu übersäuern. Bis Kilometer 18 lagen wir bei den Männerteams auf Platz 3.

Freundschaftsmarathon 2015 Freundschaftsmarathon 2015 Freundschaftsmarathon 2015 Freundschaftsmarathon 2015

Um 10 Uhr fand der Start des Halbmarathons in Schnaitenbach statt und schnell liefen wir zu den ersten iPod-bestückten Walkern auf, die uns auf dem engen Waldweg zum Slalomlauf zwangen. Ab nun war ständiges Überholen von Halbmarathonis angesagt. Über die folgende längere Bergaufpassage kamen wir noch gut drüber, bergab konnten wir dann aber das Tempo anderer Teams nicht mithalten. In unserer Wertung fielen wir bis Kilometer 38 aber auf Rang 6 zurück. Die letzten Kilometer durch Weiden war hinter uns nichts zu sehen und so waren wir sicher, dass nichts mehr anbrennen konnte. Einzige Schrecksekunde lieferte ein älterer Herr vor uns im Auto, der sich um die Pylonen nichts scherte und meinte, direkt auf der Strecke parken zu müssen. Auch als wir am Anfang der Fußgängerzone ein letztes Mal wechselten waren keine Gegner zu sehen. Dann 300 Meter vor dem Ziel hinter uns auf einmal viel Geschrei. Die Radfahrer zweier Teams peitschten auf ihre Läufer ein und die lieferten sich einen Endspurt, dem ich nichts entgegenzusetzen hatte. 100 Meter vor dem Ziel verloren wir so noch zwei Plätze und landeten letztendlich mit 2:44:07 auf Platz 8 der 55 Männerteams. Drei Minuten schneller und wir wären auf Platz 3 gewesen – so knapp ging es zu.

Freundschaftsmarathon 2015

Für mich war das Ganze in Hinblick auf den Marathon in München ein tolles Intervalltraining. Auch wenn die Beine bei den letzten drei Einsätzen schon schwer wurden, das Tempo blieb trotzdem noch unter vier Minuten. Auf dem Rad kann man dann immer noch schön das Renngeschehen rundum beobachten und bringt nebenbei noch den Puls wieder nach unten. Jetzt geht es kommendes Wochenende noch nach Geisenfeld zum 24h-Rennen, das wir im Sechserteam bestreiten werden. Wenn ich mich da auch so gut fühle wie beim Run & Bike, dann kann ich zuversichtlich in die Erholungsphase für München gehen.

Freundschaftsmarathon 2015

Unser Verein war mit insgesamt 19 Startern vertreten. Hier noch ein weiterer Bericht. Auf dem Lenker vom Rad hatte ich eine VIRB montiert, die ich derzeit von Garmin zum Test habe. Der erste Clip ist kurz nach dem Start aufgenommen und wir umrunden da zusammen mit dem LaFaCe-Team die Firma Moedel im Industriegebiet Immenstetten. Der zweite Ausschnitt stammt aus dem Abschnitt kurz vor Hirschau und man sieht meist den Marathonsieger Angelo Spörl. Das letzte Filmchen zeigt den Zieleinlauf ab dem letzten Wechsel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.