Bericht: Als Gastläufer beim 24h Rennen in Geisenfeld

Zum neunten Mal fand gestern und heute der 24-Stundenlauf in Geisenfeld statt. Wie im letzten Jahr hatte der Lauftreff vom TSV Stulln eine Staffel am Start. Wegen einiger erkrankten Läufern konnte ich kurzfristig einspringen und es noch als gutes Training für dem München Marathon in zwei Wochen mitnehmen.

Der Lauf ging vom Festzelt auf einer kurzen Schleife durch den Ort und dann noch einmal um die Tartanbahn. Wir wechselten jede Runde und so wurden die jeweils 1,9 Kilometer zu kurzen harten Tempoeinheiten. Ich war zum ersten Mal Samstag Nacht um 1 Uhr dran. Mit 6:48 Minuten übertrieb ich es natürlich gleich mal und kam ganz schön ins keuchen. Sechs weitere Runden spulte ich dann bis drei Uhr noch in Zeiten zwischen 7:05 und 7:20 runter.


Die Nachtschwärmer warten auf Ihren Einsatz

Dabei wechselte ich mit Martin, Andreas, Sepp und dem kleinen Daniel durch. Dann ging es erstmal ins Hallenbad nebenan, das während der ganzen Zeit genutzt werden konnte. Noch schnell geduscht und ab in den Schlafsack in der Turnhalle nebenan.


Das Läuferlager des TSV Stulln

Am morgen um 8:30 Uhr gab es dann erstmal ein Weißwurstfrühstück, dann wurde ich nochmal für die Stunde von 10-11 Uhr eingeteilt. Oups, ob das eine gute Idee mit den Weißwürsten war? Ging aber dann ganz gut und trotz dicker Beine waren nochmal vier Runden um die 7:25 drin.


Andreas und Martin haben es geschafft

Jung und alt, dick und dünn waren am Start und das Ganze hatte einen regelrechten Volksfestcharakter. Der Wertungsmodus vergibt verschiedene Punkte. So bekommen Kinder mehr Punkte für jede gelaufene Runde, ebenso ältere Teilnehmer. Auch für Frauen gibt jeweils einen Punkt mehr. Insgesamt waren 32 Mannschaften im Rennen und mit 139 Runden (2007: 133 Runden) schafften wir einen 20. Platz, was für fast reine Hobbyläufer echt super ist.

Die Organisation des Veranstalters war einwandfrei und daß der Erlös der Veranstaltung für einen guten Zweck ist, finde ich auch stark. Vielen Dank auch nochmal an die Stullner, dass ich mitkommen durfte und an Micha für das tolle Teammanagement.


Teamchefin Micha und Sepp

Den Lauf kann ich nur empfehlen und wäre doch gelacht, wenn wir mit den Läufern vom TSV Detag nächstes Jahr nicht auch eine Mannschaft stellen können!

Weitere Infos:
Seite des Veranstalters

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.